Demonstration: Für eine Welt globaler Gerechtigkeit – ohne Zäune und Mauern!

Zeit: 
Samstag, Oktober 3, 2015 - 14:00
Ort: 
Marienplatz (Auftaktkundgebung)

„Für eine Welt globaler Gerechtigkeit – ohne Zäune und Mauern!“
Open Borders – Asyl ist Menschenrecht!

--> Flugblatt Download (PDF ca. 800k)

Wir rufen als Bürger und Bürgerinnen der Stadt München, als Geflüchtete, die nach Bayern gekommen sind, als AntifaschistInnen und AntirassistInnen, als KünstlerInnen, JournalistInnen, MenschenrechtsaktivistInnen und als AktivistInnen der Friedens- und Antikriegsbewegung, der Gewerkschaften und als humanitäre HelferInnen, die seit Wochen am Münchner Hauptbahnhof, an Grenzen oder bei Fluchthilfekonvois aktiv sind alle Menschen auf:

Kommt zur Großdemonstration
Offene Grenzen – Asyl ist Menschenrecht
am Samstag, den 3. Oktober 2015

14 Uhr, Kundgebung auf dem Marienplatz
15 Uhr Demonstration
über Rindermarkt – Sendlinger Tor Platz – Platz der Opfer des NS
zum Bayerischen Innenministerium, Odeonsplatz/Ludwigstraße

Sagen wir es dort laut, kreativ, solidarisch und entschlossen:
Wenn in einer historischen Situation
> einer globalen humanitären Krise von Kriegen, Elend und Not, in der Millionen Menschen weltweit auf der Flucht sind, auf der Suche nach einem besseren und gerechteren Leben: Dann leisten wir Hilfe und Unterstützung!
Wenn die staatstragenden, regierenden Parteien und die EU
> seit Jahren trotz zehntausender Toter im Mittelmeer und an den Außengrenzen der EU auch für die Zukunft wieder nur repressive Verschärfungen der Krise, aber keine menschenwürdigen Lösungen anbieten wollen: Dann muss Zivilcourage praktisch werden! Denn die Regierung versagt in diesen Fragen seit Jahrzehnten. Wir sagen: Fluchthilfe und das Recht zu bleiben ist legitim und ein Menschenrecht - für eine Welt ohne Zäune, Mauern und Kriege!
Das ist unsere Antwort auf den Jahrestag des „Mauerfalls“ vom 3. Oktober 1989.

Wir fordern:

- Die Grenzen für alle öffnen – Refugees are Welcome Here
- Keine Asylrechtsverschärfung
- Legale Fluchtwege schaffen – Bleiberecht für Alle
- Freie Wahl des Asylstandortes statt Dublin-Abschiebungen
- Selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben statt Lagerzwang,
Bildungs- und Arbeitsverbote
- Stopp aller Waffenlieferungen der deutschen Rüstungsindustrie: No War
- Fluchthilfe ist legitim - für eine echte Willkommenskultur

Aktionskomitee "Offene Grenzen – Open Borders München"
gegründet von Einzelpersonen am 24.09.2015

Claus Schreer, Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus
Jutta Koller, Stadträtin Bündnis 90/Die Grünen
Nicole Gohlke, Mitglied des Bundestages MdB (Die Linke)
Gülseren Demirel, Stadträtin Bündnis 90/Die Grünen
Cetin Oraner, Musiker und Künstler, Stadtrat/Die Linke
Stefan Dünnwald, Migrationsforscher
Annik Wecker, Autorin und Aktivistin
Konstantin Wecker, Musiker und Künstler
Michael Backmund, Journalist, Sprecher der dju in ver.di, München
Mehmet Tag, Verband der Studierenden aus Kurdistan (YXK-München)
York Runte, Interventionistische Linke (IL) München
Hubert Thiermeyer, Landesfachbereichsleiter Handel ver.di Bayern
Ludo Vici, Schauspieler und Kabarettist
Kerem Schamberger, Kreissprecher der DKP München
Johannes Hildmann, Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche, München
Zübeyde Akmese, SARA Kurdische Frauengruppe München
Michaela Ostermeier, Mitglied ver.di München
Ecco Meineke, Kabarettist und Musiker
Günter Wangerin, Arbeitskreis „Aktiv gegen Rechts“ in ver.di
Brigitte Obermayer, Münchner Friedensbündnis
Leo Mayer, marxistische linke
Christine Kamm, MdL flüchtlingspolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen
Claudia Stamm, MdL, Bündnis 90/Die Grünen
Colin Turner, Freiwilliger Helfer der Flüchtlinge am Hbf. München

Wer unseren Aufruf und unsere Aktionen unterstützen will, bitte eine E-Mail schicken mit Name, Beruf und Wohnort an::
openborders@ok.de - twitter #openbordersmunich - #openborderscaravan
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Als Aktionskomitee rufen wir zu weiteren Aktionen nach dem 3. Oktober auf:

Sonntag, 18. Oktober, 11 Uhr OpenBorderCaravan
von München nach Salzburg und zurück. Treffpunkt, 10.30 Uhr: Kammerspiele, Maximilianstraße
Kommt alle mit Autos, Bussen und Hilfsgütern (gute Winterkleidung und Schuhe, Hygieneartikel, Medikamente, Schlafsäcke, Mineralwasser, Kekse und Schokolade) Solidarität und Fluchthilfe muss praktisch werden!

Samstag, 24. Oktober – Bündnis-Demonstration „Open Borders“
(Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben)
Übrigens: Flugblätter, Lautsprecherwägen und politische Aktivitäten kosten Geld – bitte spendet an: Klaus Schreer, Kt. 348 335 809, BLZ. 700 100 80 Postbank München. Stichwort: „OpenBorder“

Veranstalter: 
Aktionskomitee "Offene Grenzen – Open Borders München"
Kalenderauswahl: