Archive - Termin

September 20th, 2018

Wo der Himmel aufgeht

Friedenswochen
Zeit: 
Mittwoch, 21. November 2018 - 19:00 - 21:00

Gemeinsam mit dem AK Lateinamerika und dem Eine Welt Haus e.V. zeigt das Nord Süd Forum den Film Wo der Himmer aufgeht (deutsch und spanisch mit sp./dt. Untertiteln).

Kalenderauswahl:

Lange G20-Filmnacht

Friedenswochen
Zeit: 
Montag, 19. November 2018 - 19:00 - 23:00

Ein Abend, zwei Dokus!

In Kooperation mit der Ortsgruppe München des Rote Hilfe e.V. und dem Eine Welt Haus e.V. zeigt das Nord Süd Forum an diesem Abend gleich zwei Dokumentationen.

Festival der Demokratie:

Kalenderauswahl:

September 18th

Gedenken an die Opfer des Oktoberfestattentats

Zeit: 
Mittwoch, 26. September 2018 - 9:30

Was bleibt, nachdem der Tatort aufgeräumt ist und die Toten beerdigt sind?


Am 26.09.2018 werden wir den Toten und Überlebenden des Attentates auf das Oktoberfest gedenken.
Flugblatt: DGB-Jugend-Gedenkfeier 2018 (PDF, 792 kB)

Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung
Grußwort: Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München

Kalenderauswahl:

September 9th

Dachau: Erinnerung muss leben - Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Friedenswochen
Zeit: 
Sonntag, 4. November 2018 - 13:00 - 15:00

Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 markierte den Übergang von der Diskriminierung und Ausgrenzung der Juden zur Verfolgung, die in den Holocaust mündete.
Das Erinnern und Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus ist für die bayerische Gewerkschaftsjugend seit über 60 Jahren nicht nur Mahnung an das, was in der Zeit von 1933 bis 1945 geschehen ist.

Kalenderauswahl:

Ausstellung Dachau: Ein unmissverständliches Nein

Friedenswochen
Zeit: 
Freitag, 26. Oktober 2018         - Mittwoch, 13. Februar 2019        

Nach dem Ersten Weltkrieg setzt sich Hermann Stöhr für eine Versöhnung mit Frankreich und Polen ein. 1933 ruft er seine Kirchenleitung zum Eintreten für die NS-Verfolgten auf. Auf die Einberufung zu einer Reserveübung Anfang März 1939 antwortet er: „Den Dienst mit der Waffe muss ich aus Gewissensgründen ablehnen. Mir wie meinem Volk sagt Christus: Wer das Schwert nimmt, soll durchs Schwert umkommen.“ Er wird verhaftet, zum Tode verurteilt und am 21. Juni 1940 in Berlin-Plötzensee enthauptet.

Kalenderauswahl:

Dachau: „Ich muss schwitzen Tag und Nacht“ / Vortrag über Spätfolgen der KZ-Haft

Friedenswochen
Zeit: 
Dienstag, 27. November 2018 - 19:30

Jahre nach der KZ-Haft ringen viele ehemalige Häftlinge ums Überleben. Krankheiten und psychische Traumafolgen bestimmen ihren Alltag. Eine Rückkehr zur Familie und in die vertraute Umgebung ist oft nicht möglich. Finanzielle Nöte, fehlende Anerkennung und der vergebliche Kampf um Entschädigung setzen ihnen zu. In der Wirtschaftswunderzeit hat ihr Leid keinen Platz. Gutachten des Gesundheitsamtes Dachau gewähren einen Einblick in die verdrängte Seite der Fünfzigerjahre.

Kalenderauswahl:

Matinee: Flucht durch Waffenhandel

Friedenswochen
Zeit: 
Sonntag, 25. November 2018 - 11:00

Kleinwaffen sind die tödlichste Waffengattung. Weltweit sterben doppelt soviele Menschen jährlich durch Kugeln aus Gewehrläufe wie durch alle anderen Waffenarten zusammen.

Kalenderauswahl:

Dachau: Rundgang und Ökumenisches Friedensgebet in der KZ-Gedenkstätte

Friedenswochen
Zeit: 
Samstag, 24. November 2018 - 15:30

Unter dem Motto „Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit“ lädt die Evangelisch Jugend München und der BDKJ zu einem Rundgang und einem Abschließend Friedensgebet ein

Kalenderauswahl:

Olympiakirche: Oekumenischer Gottesdienst zum Frieden

Friedenswochen
Zeit: 
Mittwoch, 21. November 2018 - 19:00
Kalenderauswahl:

Dachau: 80 Jahre Novemberpogrome / Rundfunkgottesdienst mit Zeitzeugenbericht

Friedenswochen
Zeit: 
Sonntag, 18. November 2018 - 10:00

In den Tagen und Wochen nach der Pogromnacht verschleppten die Nationalsozialisten etwa 30.000 jüdische Männer in Konzentrationslagern, fast 11.000 davon nach Dachau. Einer von ihnen war Emil Goldschmidt aus München. Seine heute 96-jährige Tochter Ruth Meros berichtet 80 Jahre danach im Rahmen des Rundfunkgottesdienstes von ihren Erinnerungen an die Verhaftung des Vaters und an die brennende Synagoge Ohel Jakob. Im Gottesdienst gedenkt Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der EvangelischenKirche in Deutschland, der Opfer der Novemberpogrome.

Kalenderauswahl: