Archive - Sep 2019

Datum
  • Alle
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
Typ

September 18th

Suche Frieden und jage ihm nach! - Konzert

Friedenswochen
Zeit: 
Sonntag, 10. November 2019 - 17:00

Eine kammermusikalische Annäherung an die Jahreslosung mit Musik der Barockzeit bis in die Moderne

Mitwirkende: Nina Laubenthal (Gesang), Sandra Miller (Flöte), Kantor Johannes Janeck (Cembalo, Orgel)

(Hinkommen: Nähe Gasteig (PKW-Parkhaus), S-Bahn Rosenheimer Platz, U-Bahn Max-Weber-Platz, Tram Wörthstraße)

Kalenderauswahl:

September 16th

Filmvorführung: "Neun. Erinnerungen an bewegte Zeiten"

Friedenswochen
Zeit: 
Dienstag, 22. Oktober 2019 - 15:15 - 16:45

Filmvorführung mit Zeitzeugen
mit anschließender Diskussion

Ein Film von Michael von Ferrari und Kirsten Althof

Kalenderauswahl:

September 12th

Ernst Grube: Rede beim Antikriegstag "Nie wieder Krieg", DGB-Haus München 30.8.2019

Ernst Grube, selbst Opfer des Holocoust, heute Präsident der Lagergemeinschaft Dachau

gh-film (Gerhard Hallermayer)
(ohne Tracking, direkt vom Friedensbündnis!)


September 11th

Jürgen Wagner (IMI): Die NATO und Rußland (DGB-Haus München 30.8.2019)

Vortrag von Jürgen Wagner bei der Antikriegstagsveranstaltung am Freitag, 30. August 2019 - Webseite der Informationsstelle Militarisierung (IMI): https://imi-online.de

gh-film (Gerhard Hallermayer)
(ohne Tracking, direkt vom Friedensbündnis!)


September 9th

Landsberg: IPPNW-Tagung mit Fridays f.Future

Zeit: 
Samstag, 26. Oktober 2019 - 10:00 - 18:00

Öffentliche Tagung der IPPNW

"Europa - Quo vadis“

  • 10:00 Uhr Eröffnung
    Rolf Bader, Tagungsleitung
  • 10:30 Uhr Vorträge
    „Eine Frage der Perspektive: Friedensprojekt EUROPA“
    Prof. Dr. Stephan Lessenich, Universität München

Kalenderauswahl:

September 1st

Redebeitrag Paul B. Kleiser zum Antikriegstag 2019

Paul B. Kleiser bei der Antikriegstag-Kundgebung auf dem Münchner Marienplatz am 31.8.2019
(Text am Platz gekürzt vorgetragen)

PDF Manuskript
Liebe Friedensfreunde und –freundinnen,
liebes Publikum,

wir gedenken heute des 80. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkriegs als dem Höhepunkt eines Zeitalters der modernen Barbarei. Der 2. Weltkrieg hat nicht nur 60 Millionen Menschen das Leben gekostet und noch mehr zu Invaliden gemacht, sondern auch große Teile Europas und Asiens verwüstet. Alle Erdteile waren direkt oder indirekt betroffen. Und er war ein Versuchsfeld für zahlreiche Methoden des organisierten Massenmordes bis hin zu Auschwitz und Hiroshima! Der Weltkrieg stand am Ende eines politischen Radikalisierungsprozesses, der dazu führte, dass ein Menschenleben immer weniger wert wurde. Angesichts des weltweiten Aufschwungs neofaschistischer Bewegungen heute sollte uns dies eine klare Warnung sein! Wehret den Anfängen!

Der Zweite Weltkrieg hatte viele Vorgeschichten: